Berggorillas im Bwindi Impenetrable Forest in Uganda

Vom schneebedeckten Ruwenzori-Gebirge im Norden bis zu den Virunga-Vulkanen im Süden erstreckt sich mitten in Afrika, direkt am Äquator, ein Gebiet enormer Schönheit. Hier gibt es eine einzigartige biologische und geologische Vielfalt. In den Wäldern Ugandas, Ruandas und der Demokratischen Republik Kongo leben noch Zwergflusspferde, Schimpansen, Leoparden und Waldelefanten. In den Savannen Büffel, Giraffen, Gazellen und Löwen. Doch einzigartig – in den Nebelwäldern der Virungas – die allerletzten einer besonders beeindruckenden Art: Berggorillas!

Wer ein Mal einem freilebenden Berggorilla aus wenigen Metern Entfernung in die Augen gesehen hat, wird dieses Gefühl nie wieder in seinem Leben vergessen! Gorillas sind die größten und eindrucksvollsten Menschenaffen und unsere nächsten Verwandten. Es sind friedliebende, vegetarische, sehr soziale Wesen. Wegen Ihrer geringen Anzahl von nur noch rund 900 Individuen auf der ganzen Welt sind Berggorillas besonders stark gefährdet. Ihr Lebensraum wird immer kleiner, Kriege in der Region, Krankheiten und Jagd auf „Bushmeat“ gefährden ihr Überleben. Sie müssen noch besser geschützt werden, denn sie sind uns doch so ähnlich …