Lesen Sie nachfolgend wo wir inzwischen zusätzlich mit unseren Spenden an den „Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e.V.“ (aus dem Verkauf der Mondberge-Produkte) aktiv geworden sind.

Unterricht und Aufklärung über Naturschutz und den Schutz gefährdeter Tierarten.

Um die allgemein schlechten Kenntnisse der Einwohner in den um den Bwindi Impenetrable National Park gelegenen Ortschaften über Natur-/Umweltschutz und den Schutz der dort lebenden stark gefährdeten Berggorillas zu verbessern, unterstützt das Mondberge-Projekt mit Spendengeldern die Arbeit des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie (MPI-EVAN) in Leipzig.

Ziel der Arbeiten ist zunächst die Ausbildung geeigneter Lehrer vor Ort, Erstellung von Aufklärungs- und Unterrichtsmaterial – und dann die langfristige Unterrichtung von Schülern aller 1.-7. Klassen im monatlichen Rhythmus in Schulen, wo es an allen nach unseren Maßstäben grundlegenden Dingen fehlt. Kein Strom, kein fließend Wasser. Auch an Papier, Stiften und Kreide herrscht immer Mangel.

Dr. Martha Robbins vom MPI-EVAN leitet die Aktion und Ms. Emily Turinawe, eine die einheimische Sprache sprechende Dame mit Erfahrung im Natur-/Umweltschutz und Einbindung der Einheimischen sowie Ms. Savannah Schulze haben das Projekt nun in Angriff genommen. Die bislang gute Resonanz sowohl bei Lehrern und Schülern lässt uns optimistisch die Zukunft blicken mit dem Wissen, dass unsere Gelder einem guten Zweck zugeführt werden. Ohne die Mithilfe der einheimischen Bevölkerung kann der Schutz der Berggorillas und deren Lebensräumen langfristig nicht funktionieren …