Kurzvorstellung

Mehr als nur ein Hobby war die Fotografie schon immer für Frank Hanel. Leidenschaftlich gern lichtet der 1961 in Brake bei Bielefeld geborene Westfale die Natur in all ihren Facetten ab. Die großartigen Landschaftsszenerien genauso wie die kleinen und kleinsten Lebewesen unter den Tieren und Pflanzen, die sich nur mit großer Mühe aufspüren lassen. Viel Geduld müssen seine Frau und seine beiden Töchter deshalb mitbringen, wenn sie mit ihrem Vater auf Reisen gehen: Jede Wanderung dauert mindestens doppelt so lang wie geplant, weil Frank stets noch hier eine seltene Spinne und dort eine wunderschöne Blüte entdeckt, die er im richtigen Licht in Szene setzen muss.

Die Fotografie ist für den Naturliebhaber auch ein Ausgleich für die eher technische Seite des Berufs: Seit 1986 führt Frank Hanel sein eigenes Unternehmen, das sich auf den Handel mit Ersatzteilen für klassische Alfa Romeos spezialisiert hat. Wann immer er dann noch etwas Zeit findet, zieht er die Laufschuhe an und es geht raus in die Natur. Sport, vor allem Laufsport, ist für ihn der zweite wichtige Ausgleich.

Deshalb musste Frank auch nicht lange überlegen, als er im November 2008 von dem Projekt “ Mondberge“ hörte. Die Berggorillas hatte er schon immer besuchen wollen. Schnell waren die Rucksäcke gepackt: der kleinere für die Kleidung, der größere für die Foto-Ausrüstung. Die Reise nach Uganda, mit Bergwandern und Klettern im Ruwenzori-Gebirge, einer Safari und dem Besuch der ca. 700 letzten Berggorillas war in sportlicher und fotografischer Hinsicht eine tolle Herausforderung und ein wunderschönes Erlebnis.

Artikel

    Galerien

    Kontaktformular

    Schicken Sie eine Nachricht an diesen Benutzer.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre Email (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    captcha