Afroalpine Vegetation of the Rwenzori Mountains

von Sebastian Schutyser

Foto © Sebastian Schutyser

Auf den ersten Blick sehen die hervorragenden Fotos in diesem Bildband aus wie Schwarzweiß-Aufnahmen – aber irgendwas ist „komisch“ daran. Sind die Bilder irgendwie weichgezeichnet worden? Oder seltsam digital nachbearbeitet? Nein – es handelt sich schlichtweg um sehr beeindruckende Infrarot-Aufnahmen. Eine Aufnahmetechnik, die heutzutage – in der hochdigitalisierten Fotowelt – kaum noch angewandt wird. Selten habe ich so begeistert durch einen Fotobildband geblättert. Immer wieder suchte ich mir einzelne Bilder raus, zwischen denen ich hin- und hersprang. Ich habe mindestens zehn absolute Lieblingsbilder gefunden … die kann ich mir an meiner Wand als großformatige Abzüge sehr gut vorstellen.

Viele der Fotos hat Sebastian Schutyser an Stellen gemacht, die ich wiedererkannte. Aus dem Bujuku- und dem faszinierenden Kitandara-Tal. Immer wieder erzähle ich davon, wie sehr ich (und auch andere) in diesen tief im Ruwenzori gelegenen Regionen das Gefühl hatten, sich in einer nahezu außerirdisch anmutenden, mystischen Welt zu befinden. Riesenpflanzen, hängende Bartflechten, Wasserfälle, Seen und Flüsse, Moosteppiche soweit das Auge reicht … genau diese Stimmung transportieren diese einmaligen Bilder nahezu ohne Worte.

Foto © Sebastian Schutyser

Apropos Worte: Auf den wenigen (12) Textseiten bringt der Autor umfangreiche Infos über den Ruwenzori (die Mondberge), dessen Geschichte und Geologie, die besonderen Pflanzen und die Menschen dieser Region im Herzen Afrikas, wunderbar formuliert genau auf den Punkt.

Ein absolut empfehlenswertes Buch für Fotografen, Trekkingfans und Afrika-Liebhaber.

Fotobildband Flowers of the Moon
Erschienen 2007 bei 5 Continents Editions in Mailand, Italien
Sprachen: Englisch, Französisch und Italienisch
Format: 24,5 x 28,5 cm Querformat

Umfang: 120 Seiten
ISBN-Nr. 978-88-7439-423-4
Verlag: 5 Continents Editions
Fotograf: Sebastian Schutyser