Der Amur-Leopard gehört mit weniger als 35 in freier Wildbahn lebenden Tieren zu den seltensten Wildkatzen der Erde und ist in höchstem Maße vom Aussterben bedroht. Die Raubkatze ist eine Unterart des Leoparden und kommt laut WWF nur noch in der Amurregion Russlands, in zwei Provinzen Nordchinas und wahrscheinlich noch in Nordkorea vor.

Bereits 2009 wurde eine Zählung durchgeführt, die die starke Bedrohung des Amur-Leoparden verdeutlicht hat. Der WWF hatte 2011 eine erneute Zählung in großem Umfang geplant. Hierzu sollten die Spuren der Amur-Leoparden auf 150 Routen im Schnee verfolgt werden. Aufgrund fehlenden Schneefalls musste diese Zählung 2011 durch den WWF jedoch abgesagt und auf 2012 verschoben werden.

Weitere Informationen zum Amur-Leopard und dem Schutzprogramm, das vom WWF und führenden nationalen und internationalen Organisationen erarbeitet wurde, erhalten Sie beim WWF.