Für viele Tier- und Pflanzenarten stellt der Klimawandel eine ernste Bedrohung für ihr langfristiges Überleben dar. Aus diesem Grund setzt sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. auch für den Klimaschutz ein und ist neuer Partner der urgewald-Stromwechselaktion „Alle gewinnen. Stromwechseln hilft.”

Ökostrom ist eine bezahlbare Möglichkeit das Klima zu schützen und gleichzeitig den Schutz bedrohter Arten zu unterstützen. So einfach geht es: Für jeden Ökostrom-Neukunden erhält die AGA 20 € von den empfohlenen Ökostromanbieter: Naturstrom, Greenpeace Energy, Elektrizitätswerke Schönau und LichtBlick.

Mit der Stromwechselaktion wird die AGA in Australien Baumpflanzaktionen durchführen, um den Lebensraum der bedrohten Koalas aufzuforsten und Wanderkorridore anzulegen. Für den Schutz des Klimas zählt jeder gepflanzte Baum und auch die Koalas profitieren davon, denn sie sind auf wenige Eukalyptusbaumarten als Nahrung spezialisiert. Ihnen droht bei einer Verschiebung der Vegetationszonen durch den fortschreitenden Klimawandel der Verlust ihrer Futterbäume.

In Namibia hingegen wachsen weite Ebenen der Savannenlandschaft durch das Fehlen von großen, pflanzenfressenden Wildtieren mit Dornenbüschen zu. Durch die Stromwechselaktion wird ein Modellprojekt gefördert, um den alles überwuchernden Dornbusch zu ernten und als Biomasse für Stromgeneratoren und Biomasse-Kraftwerke zu nutzen. Ein wichtiger Schritt für den Ausbau der erneuerbaren Energien im südlichen Afrika sowie dem Schutz der Geparde, die beim Rennen durch die verbuschte Savanne immer häufiger Kratzwunden im Kopf- und Augenbereich erleiden.

Durch einen Stromwechsel über http://www.stromwechseln-hilft.de/projekt_aga.html ist die Beteiligung an den AGA-Projekten zum Schutz der bedrohten Koalas und Geparde möglich.
Weitere Informationen zu den Projekten der AGA finden Sie unter www.aga-international.de. Eine Unterstützung ist auch direkt mit einer Spende (Stichwort Koala oder Gepard) möglich.

Afrikas Süden