US-Forscher haben im Fachmagazin „Current Biology“ einen Bericht und alte Tonaufzeichnungen eines Belugawals veröffentlicht, der in der Lage war, die menschliche Stimme zu imitieren. Dies sorgt international für große Aufmerksamkeit, da dieses Nachahmen menschlicher Laute für Wale sehr ungewöhnlich ist. Die Tiere erzeugen ihre Laute normalerweise mit dem Nasaltrakt, nicht wie Menschen mit dem Kehlkopf. Für den Wal bedeutet dies eine große Anstrengung. Die Wissenschaftler um Sam Ridgway von der National Marine Mammal Foundation vermuten, dass er mit den Menschen in Kontakt treten wollte. Der Wal lebte mehr als 15 Jahre in der Obhut von Menschen und war an diese gewöhnt.

Leider ist der Belugawal mit dem Namen NOC bereits vor fünf Jahren verstorben, so dass keine neuen Studien mehr möglich sind. Anhand der bestehenden Aufzeichnungen können wir uns von der enormen Leistung des Wals überzeugen. Hören Sie selbst …

YouTube: