Seit Anfang Januar spuckt der im Kongo liegende Vulkan Nyamuragira wieder Lava. Um den Berg herum befindet sich der Virunga Nationalpark, in dem sich einige seltene Tierarten, und auch die Berggorillas aufhalten. Die Mitarbeiter des Parks sind besorgt.

Sollte es zu einem Ascheregen kommen, würde auch die 30 Kilometer entfernte Stadt Goma bedroht, denn auch die Gegend um den Berg ist besiedelt. 2002 hatte Goma noch eine halbe Million Einwohner und zudem siedelten Flüchtlinge aus Ruanda um den Berg. Nach einem schweren Ausbruch wurde die Gegend jedoch nur langsam wieder besiedelt. Nun haben die Menschen Angst, dass sich die Schrecken wiederholen könnten.