Waldelefanten auf der Dzanga Bai © Andreas Klotz
Waldelefanten auf der Dzanga Bai © Andreas Klotz

Das Welterbekomitee der UNESCO hat auf seiner 36. Tagung in St. Petersburg den Sangha Tri-Nationalpark neu in die Welterbeliste aufgenommen. Dies ist ein wichtiger Schritt für das länderübergreifende Schutzgebiet der Republik Kongo, Kameruns und der Zentralafrikanischen Republik.

Der Sangha Tri-Nationalpark gehört zu den letzten ökologisch intakten Primärregenwäldern. Dort leben eine außergewöhnlich hohe Zahl gefährdeter Tier- und Pflanzenarten wie Waldelefanten, Flachlandgorillas oder Schimpansen.

Wie in vielen Regionen sind Tier- und Pflanzenwelt, insbesondere durch Wilderei auch dort stark bedroht.
Die Aufnahme in die Welterbeliste verbessert die Möglichkeiten für den Schutz dieser Arten und dieser wichtigen Ökoregionen.

Weitere Informationen:
Die aktualisierte UNESCO-Liste des Welterbes