Anläßlich der jährlichen ‘gorilla naming ceremony’ (Kwita Izina) in Ruanda hat eine große Zeitung in Uganda ‚The Ugandan Independent‘ einen Artikel veröffentlicht, der den Beitrag der Zeremonie für den Gorillaschutz hervorhebt. Der Artikel schildert die derzeitige Situation der Gorillas und der Menschen in Uganda. Fazit: Ein erfolgreicher Schutz der Gorillas ist nur möglich ist, wenn die Bevölkerung einbezogen wird.
Den gesamten Artikel (in englisch) lesen Sie hier.

Kwita Izina ist eine beliebte Tradition in Ruanda, während derer neugeborene Gorillas einen Namen erhalten. In den letzten 5 Jahren hat Ruanda diese Tradition ausgeweitet, um so die Beobachtung einzelner Gorillas und der Gruppen, zu denen sie gehören, zu verbessern. Es ist ein Weg der Regierung, die Aufmerksamkeit für die Berggorillas und ihren Lebensraum auf nationaler und internationaler Ebene zu erhöhen.