Vor der Küste Neuseelands strandeten bereits im Dezember 2010 zwei Wale, die zur seltenen Familie der Schnabelwale gehören. Allerdings erst jetzt, nach genaueren genetischen Untersuchungen war es möglich, die Wale als Bahamonde-Schnabelwale zu identifizieren, wie Forscher im Magazin „Current Biology“ berichten. Damit gehören die Mutter und ihr Kalb zu den seltensten Säugetieren der Welt, über die bislang so gut wie nichts bekannt war. Lediglich aus drei Schädelfragmenten, die in den letzten 140 Jahren gefunden worden waren, konnten die Forscher ein ungefähres Abbild der Bahamonde-Schnabelwale zeichnen. Ohne genetische Analyse sind die Forscher daher bislang davon ausgegangen, dass es sich bei der Walmutter und ihrem männlichen Kalb um Gray-Zweizahnwale, eine andere Schnabelwalart handelt.

Diese Entdeckung ermöglicht es nun endlich, eine genaue Beschreibung und Bilder dieser Art erstellen zu können. Der Fund belegt, so die Wissenschaftler, dass diese Art noch existiert und er zeigt auf, wie wenig wir tatsächlich über das Leben in den Ozeanen wissen.

Weitere Informationen: scinexx – Seltenster Wal der Erde strandete in Neuseeland