Schneeleoparden brauchen dringend Hilfe

Die nahezu perfekt getarnte Großkatze droht nicht nur optisch aus unseren Landschaften zu verschwinden.

Schneeleopard - Mondberge Artenschutzkalender 2014 © Dannhaeuser
Schneeleoparden – Mondberge Artenschutzkalender 2014 © Sven Dannhäuser

Nach wie vor fallen bei Weitem zu viele Schneeleoparden der Wilderei zum Opfer, noch immer werden ihre Felle auf dem Schwarzmarkt für viel Geld verkauft. Trotz internationaler Warnungen und des Eintrages als gefährdete Spezies in der Roten Liste der IUCN finden sich weiterhin ausreichend Kaufinteressenten.

In Asien haben sich inzwischen jedoch auch die Bauern in den Hochgebirgen zu einer existenzgefährdenden Gefahr für die ohnehin bedrohten Tiere entwickelt. Um Vieh und Weideflächen zu verteidigen oder sich für bereits erfolgte Risse zu rächen, bringen Landwirte jährlich mehr als die Hälfte der insgesamt getöteten Schneeleoparden um. Viele weitere verenden in Fallen, die teilweise nicht einmal für sie gedacht sind.

Die Zahl der freilebenden Schneeleoparden ist in den vergangenen 20 Jahren um rund 20 % auf heute nur noch ca. 4.000 Tiere gesunken. Der WWF fordert nun handfeste Maßnahmen, durch die regionale Bauern unterstützt werden und das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier wieder ausgeglichener verlaufen kann. Ein gutes Beispiel hat bereits in der Mongolei Schule gemacht: hier können Hirten gefundene Fallen beim WWF gegen nützliche Haushaltsgegenstände eintauschen. Im Gespräch sind auch Schutzzäune, für deren Errichtung die Bauern finanzielle Unterstützung erhalten. Zudem wäre eine Entschädigung für von Schneeleoparden gerissene Weidetiere denkbar. Die Maßnahmen werden derzeit durch das UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) geprüft.

Bleibt zu hoffen, dass man schnell eine Einigung findet, sonst wird es noch einsamer in Asiens Hochgebirgen. Denn der Schneeleopard ist die einzige Großkatze, die das Leben in der wenig fruchtbaren, felsigen Landschaft in rund 5.000 Metern Höhe meistert.

Wenn auch Sie dazu beitragen möchten, den Fortbestand bedrohter Arten und ihrer Lebensräume zu sichern. empfehlen wir Ihnen die unter folgendem Link vorgestellten hochwertigen, teils bereits prämierten Produkte, deren Verkaufserlös für konkrete Hilfsprojekte gespendet werden. Vielleicht ist ja auch ein passendes Weihnachtsgeschenk für Freunde, Familie oder Kunden und Geschäftspartner darunter.

produkte_2016_2017_perspektive_montage

Weitere Informationen zur akuten Bedrohung des Schneeleoparden finden Sie unter
http://hd.welt.de/Wissen-edition/article158962058/Schneeleopard-vor-dem-Aus.html