Die Rote Liste der bedrohten Arten wird durch die Weltnaturschutzorganisation IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) geführt, regelmäßig überprüft und ggf. erweitert. Aktuell hat die IUCN eine neue Rote Liste der gefährdeten Vogelarten herausgegeben, die durch die Vogelschutzorganisation BirdLife International im Auftrag der IUCN erstellt wurde. Laut dieser gelten 1.253 Vogelarten als gefährdet. Dies entspricht 13 Prozent aller untersuchten Arten. Nach Angaben des Vizedirektor des IUCN-Artenschutzprogramms, Jean-Christophe Vié mussten im Zeitraum eines Jahres 13 weitere Arten in die bedrohten Kategorien aufgenommen werden. Dies ist ein alarmierender Trend, jedoch wären die Zahlen deutlich schlechter, gäbe es keine Überwachung der Arten durch Rote Listen.

Die Roten Listen werden nicht nur für Vogelarten sondern für alle Tier- und Pflanzenarten erstellt. Hierbei nutzt die IUCN eine Einteilung in Gefährdungsstufen. Vögel, Säugetiere, wirbellose Tiere, Wirbeltiere und auch Pflanzen werden einer dieser Stufen zugeordnet.
Es werden folgende Gefährdungsstufen unterschieden:

  • Extinct (ausgestorben) (EX)
  • Extinct in the Wild (in freier Wildbahn ausgestorben) (EW)
  • Critically Endangered (vom Aussterben bedroht) (CR)
  • Endangered (stark gefährdet) (EN)
  • Vulnerable (gefährdet) (VU)
  • Near Threatened (gering gefährdet) (NT)
  • Least Concern (nicht gefährdet) (LC)

Weitere Informationen zu Roten Listen erhalten Sie unter www.iucnredlist.org.