Gute Nachrichten für die vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Die Ölbohrungen im Virunga-Nationalpark im Kongo sind vorerst ausgesetzt, dies teilte der Umweltminister der Demokratischen Republik Kongo mit. Zunächst soll eine Expertenanalyse sicherstellen, dass die Ölbohrungen keine Gefahr für die Berggorillas darstellen.

Artenschützer sind erleichtert, über diese Entscheidung. Sie hatten bereits vor Monaten die Genehmigung für Ölbohrungen im Virunga-Nationalpark scharf kritisiert. Sie sehen eine große Gefahr für das Überleben der letzten Berggorillas, deren Heimat im Dreiländereck Kongo, Ruanda, Uganda liegt.