Die Vereinten Nationen haben nach mehreren Jahren internationaler Verhandlungen am 21. April in Panama City die Einrichtung eines neuen Sekretariats für Biodiversität beschlossen. Das Sekretariat mit dem Namen Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services – kurz IPBES wird ebenso wie das Sekretariat der Bonner Konvention über die wandernden Tierarten (UNEP/CMS) seinen Sitz in Bonn haben.

Ziel dieses neuen Sekretariats für Biodiversität (IPBES) ist es, zuverlässig unabhängige und glaubwürdige Informationen über den weltweiten Zustand und die Entwicklung der biologischen Vielfalt zu liefern. Diese Daten stehen politischen Entscheidungsträgern als Entscheidungshilfe zur Verfügung. IPBES soll Regierungen in ihrer Arbeit zum Schutz der Biologischen Vielfalt unterstützen. Schwellen- und Entwicklungsländern soll geholfen werden, eigene Kapazitäten aufzubauen, wie z. B. durch Förderung von (Nachwuchs-)Wissenschaftlern, Aufbau wissenschaftlicher Kooperationen und vereinfachten Zugang zu Fachliteratur und Datenbanken.

Weitere Informationen: www.ipbes.net