In unserem Lexikon der bedrohten Arten finden Sie ein neues Tier:

Monarchfalter- Mondberge-Artenschutzkalender © Arndt
Monarchfalter- Mondberge-Artenschutzkalender © Arndt

Der Monarchfalter gehört zur Familie der Edelfalter und zeichnet sich durch eine auffällige Färbung in Orange und Schwarz aus. Bekannt ist der Falter vor allem aus Amerika, obwohl er sich im 18. Jahrhundert über den Südpazifik bis nach Australien und Neuseeland ausgebreitet hat. Sein ausgeprägtes Wanderverhalten hat den Falter zum am besten erforschten Schmetterling in Nordamerika werden lassen. Die ausgedehntesten Wanderungen unternehmen die Monarchfalter der östlichen Population Nordamerikas. Dabei können die Tiere Strecken von mehr als 3500 km zurücklegen und über mehrere Generationen hinweg Wanderungen vom Süden Kanadas bis nach Mexiko und zurück durchführen. In Australien und Neuseeland wandern die Falter dagegen nur über kurze Distanzen.

Das Leben der Raupen der Monarchfalter ist eng an das Vorkommen ihrer Nahrungspflanze, der Seidenpflanzen, geknüpft. Werden diese beispielsweise als Unkraut bekämpft, wie es in den USA und Kanada der Fall ist, hat dies verheerende Auswirkungen auf den Bestand der Schmetterlinge. In den vergangenen Jahren kam es zu drastischen Einbrüchen bei den überwinternden Beständen in Mexiko. Die Weltnaturschutzunion IUCN hat den Monarchfalter als bedrohtes Naturphänomen eingestuft.

Weitere bedrohte Tierarten finden Sie in unserem Mondberge-Artenschutzkalender 2015.

Mondberge-Artenschutz-Kalender 2015

Von