Ein Team von Forschern hat in der Demokratischen Republik Kongo eine neue Affenart entdeckt, die jedoch bereits als vom Aussterben bedroht anzusehen ist. Die Affen sind bis zu 65 Zentimeter groß, haben ein blasses Gesicht, das von einer grau-blonden Mähne umrahmt wird. Sie gehören zu den Meerkatzen-Artigen und kommen in Afrika südlich der Sahara vor.

Die Forscher berichten im Fachmagazin Plos One von ihrer Zufallsentdeckung aus dem Jahr 2007 und stellen fest, dass die im Kongo unter dem Namen Lesula bekannte Affenart bereits vom Aussterben bedroht ist und auf die rote Liste der Weltnaturschutzunion IUCN gesetzt werden sollte. Nach Aussagen der Forscher ist insbesondere die unkontrollierte Jagd nach Buschfleisch für die Gefährdung von Lesula verantwortlich.

Weitere Informationen im Artikel der Forscher in der Fachzeitschrift PLOS One.