Wie n-tv berichtet, haben Mitarbeiter des Nationalparks Tsavo-West in Kenia im Auftrag der kenianischen Regierung fast 5 Tonnen illegales Elfenbein verbrannt. Ziel der Aktion war es, ein deutliches Signal für Artenschutz und gegen Wilderei zu setzen.

Naturschutzorganisationen begrüßten die Aktion. In den vergangenen Jahren ist der Handel mit illegalem Elfenbein sehr stark angestiegen.
Weitere Details zur Aktion in Kenia sowie Hintergrundinformationen erhalten Sie hier bei n-tv.