Ruanda_2012-28 Foto: Andreas Klotz
Berggorillas Ruanda, Foto: Andreas Klotz

Golden Monkeys, auch bekannt als Goldmeerkatzen sind eine sehr seltene Affenart, die ausschließlich im Gebiet der Virunga Vulkane leben. Ebenso wie ihre Verwandten, die Berggorillas, kämpfen die kleinen Primaten ums Überleben. Golden Monkeys werden bereits seit Anfang der 1990er Jahre auf der Roten Liste der IUCN als bedroht eingestuft. Schätzungen zu Folge leben derzeit im Grenzgebiet zwischen Ruanda, Uganda und dem Kongo nur noch ca. 4.500 Exemplare. Dies entspricht einem Rückgang von etwa 20% seit der letzten Zählung aus dem Jahr 2007. Grund dafür sind wie bei vielen bedrohten Tierarten Lebensraumverlust und illegale Jagd. So sind insbesondere im Kongo viele Jäger unterwegs, die die Affen für den Handel mit „Bushmeat“ töten.

Damit Golden Monkeys, Berggorillas und viele andere bedrohte Arten nicht ganz von unserem Planeten verschwinden, müssen die Schutzbemühungen intensiviert werden. Hilfreich sind hier insbesondere Programme, die zudem eine Unterstützung der Wirtschaft des Landes sichern, wie beispielsweise Ökotourismus-Programme mit Gorilla- bzw. Primaten-Trekkings.

Weitere Informationen: n-tv.de: Die kleinen Brüder der Berggorillas – Kaum entdeckt, schon fast ausgestorben