Waldelefanten - Mondberge Artenschutz-Kalender 2013 © Klotz

In der Zentralafrikanischen Republik drangen vor einigen Tagen Wilderer in den Nationalpark Dzanga-Ndoki ein und schossen auf der Jagd nach Elfenbein von einer Touristenplattform mit Maschinenpistolen auf die im Dzanga-Bai, dem „Elefantendorf“ versammelten Waldelefanten.

Dzanga Bai ist eine Lichtung im Regenwald mit mineralhaltigen Böden, die täglich von ca. 200 Elefanten aufgesucht wird. Elefanten kommen dort zusammen, um Mineralien aus dem Boden aufzunehmen. Ein Phänomen, das laut WWF weltweit nur noch dort zu beobachten ist.

Die Wilderer, vermutlich Rebellen aus dem Tschad und dem Sudan haben den Park wohl zwischenzeitlich verlassen, töteten jedoch mindestens 26 der vom Aussterben bedrohten Waldelefanten, darunter auch einige Jungtiere.

Dieses Ereignis ist ein weiteres trauriges Beispiel, wie dringend es ist, den Wilderern Einhalt zu gebieten, um die Ausrottung der in freier Wildbahn lebenden Elefanten zu verhindern. In den vergangenen Jahren wurde in Afrika eine fünfstellige Zahl von Elefanten illegal getötet, so aktuelle Schätzungen.

Weitere Informationen:
WWF: WWF warnt vor Wilderer-Chaos in Zentralafrika
Spiegel online: Zentralafrikanische Republik: Wilderer richten Gemetzel unter Elefanten an
Bedrohte Arten: Waldelefanten