Wie Wissenschaftler der Weltnaturschutzunion IUCN im Rahmen einer ersten weltweiten Analyse von Hai- und Rochenarten herausfanden, sind ein Viertel der Haie und Rochen vom Aussterben bedroht.

Forscher der IUCN Shark Specialist Group (SSG) haben weltweit 1041 Arten von Knorpelfischen untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Haie und Rochen wesentlich gefährdeter sind, als andere Tierarten. So gelten lediglich 23% der Arten als nicht gefährdet. Dabei war für die Wissenschaftler unerwartet, dass Rochen deutlich gefährdeter sind als Haie. Denn während der Rückgang der Haibestände eine zunehmende Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit findet, ist der Rückgang der Rochenbestände bislang weitgehend unbemerkt geblieben.

Als Hauptgrund für den Rückgang der Arten führen die Wissenschaftler Überfischung an.

Weitere Informationen:
The IUCN Red List of Threatened Species™: A quarter of sharks and rays threatened with extinction