Die Spracherkennung der Löwen

Was schon so häufig und von vielen vermutet wurde ist nun bewiesen: Der „König der Tiere“ erkennt seine Artgenossen am Gebrüll. Und zwar kilometerweit.

Südafrika_Bildband „Afrikas Süden“ © Dagmar Beutelmeyer
Löwen Südafrika_Bildband „Afrikas Süden“ © Dagmar Beutelmeyer

Monatelang forschten Wissenschaftler der Universitäten Nottingham und Sussex sowie des Botswana Predator Conservation Trust (BPCT) im berühmten Okavango-Delta in Botswana, um der Kommunikation der Löwen auf die Spur zu kommen. Sie verhinderten den Sichtkontakt zwischen den Tieren und spielten ihnen das zuvor aufgenommene Gebrüll von Artgenossen über Lautsprecher vor. Auf die Stimme eines anderen Löwen, der nicht kürzlich im direkten Umfeld gesehen wurde, reagierten „die Probanden“ beispielsweise deutlich stärker, als auf die Laute eines Artgenossen, der bekanntlich gerade in der Nähe war. Man begann sofort, nach dem unerwarteten Besuch Ausschau zu halten.

Asiatischer Löwe_ Bildband „Indien“ © Norbert Zachenhuber
Asiatischer Löwe_ Bildband „Indien“ © Norbert Zachenhuber

Die Fähigkeit, zwischen den Individuen der eigenen Art zu unterscheiden, gilt als Grundvoraussetzung für höherstehende Sozialstrukturen. Zwar gehen Forscher seit langem davon aus, dass Löwen sich mittels ihrer Sinnesorgane identifizieren, Beweise gab es hierfür bisher jedoch nicht.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie unter
http://rsbl.royalsocietypublishing.org/content/12/8/20160323 (englisch)
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/9033546/loewen-erkennen-sich-am-gebruell.html
http://www.focus.de/wissen/diverses/wissenschaft-loewen-erkennen-sich-am-gebruell_id_5855547.html