Tiger ® Martin Ruhnke
Tiger ® Martin Ruhnke

Ein auf fünf Jahre angelegtes Programm der IUCN (Weltnaturschutzunion) zur Wiederherstellung des Lebensraums für Tiger wird von der deutschen Regierung über die KfW-Bank mit 20 Mio. Euro gefördert. Aus Sicht der IUCN, dessen Generaldirektorin den Vertrag Mitte Januar mit unterzeichnete, bedeutet diese Unterstützung einen großen Schritt hin zur Erhaltung der Tiger, die laut Roter Liste der IUCN als „gefährdet“ eingestuft sind. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass derzeit nur noch maximal 2.500 Individuen in freier Wildbahn leben.

Aufgaben des durch Deutschland unterstützten Programms sind eine Verbesserung der Verwaltung der Lebensräume von Tigern, eine Verringerung des Mensch-Wildtier-Konflikts sowie Unterbindung der Wilderei, einhergehend mit verbesserter Strafverfolgung einerseits aber auch durch Einbindung örtlicher Gemeinden in den Tigerschutz.

Weitere Informationen zum Projekt: IUCN: Projekt zur Erhaltung von Tigern erhält Mittel zur Ankurbelung in Höhe von € 20 Mio. von Deutschland