NABU-Präsident Olaf Tschimpke startet den Countdown. Foto: NABU

Die europäischen Staats- und Regierungschefs haben sich 2001 das Ziel gesetzt, das Artensterben in Europa bis zum Jahr 2010 zu stoppen. Vor diesem Hintergrund startete der NABU-Präsident Olaf Tschimpke eine „Stoppt das-Artensterben“-Uhr, die die Tage, Stunden, Minuten und Sekunden zählt, die verbleiben, um dieses Ziel in die Tat umzusetzen. „Allein in Deutschland sind 40 Prozent aller Tiere und Pflanzen gefährdet. Wir müssen jetzt schnell handeln und gegensteuern, der Countdown läuft“, so Tschimpke.

Weltweit sind derzeit mehr als 16.000 Tier- und Pflanzenarten bedroht, über 869 Arten sind bereits ausgestorben und jeden Tag verschwinden weitere. Jede achte Vogelart, jedes vierte Säugetier und jede vierte Nadelbaumart wird für immer von unserem Planeten verschwinden, wenn wir nicht umgehend aktiv werden. Und ist eine Art einmal ausgestorben, so ist sie unwiederbringlich verloren und mit ihr ein wertvoller Teil unserer Evolution.

Auch die Berggorillas in Uganda sind vom Aussterben bedroht. Das Hilfsprojekt von mondberge.com will dem entgegenwirken.