Nach dem chinesischen Horoskop ist im Februar 2011 das „Jahr des Tigers“ zu Ende gegangen. Der WWF nahm diesen Jahreswechsel in China und weiten Teilen Asiens zum Anlass, eine positive Bilanz zu ziehen, was die internationalen Naturschutzprojekte zum Schutz des Tigers angeht.

Im November 2010 fand ein internationaler Tiger-Gipfel statt, bei dem sich die 13 Staats- und Regierungschefs der Tiger-Verbeitungsstaaten darauf geeinigt hatten, den weltweiten Bestand der Tiger bis 2022 zu verdoppeln und die Bereitstellung finanzieller Mittel angekündigt.

Zudem wurden eine Reihe konkreter Maßnahmen zur Intensivierung des Schutzes der Tiger definiert, wie beispielsweise die Identifizierung der Tigerlebensräume sowie die Einrichtung von Kern-Schutzzonen oder auch der Start von Kampagnen zur Senkung der Nachfrage nach Tigerprodukten.

Weitere Details erhalten Sie unter: www.wwf.de/themen/kampagnen/2010-das-jahr-des-tigers