Elefanten Bildband Afrikas Süden © Harald Lydorf
Elefanten - Bildband Afrikas Süden © Harald Lydorf

Vor einigen Tagen hat UN Generalsekretär Bank Ki-moon dem UN-Sicherheitsrat einen Bericht vorgelegt, der die massiven Verluste in der zentralafrikanischen Elefantenpopulation im Laufe der letzten Jahre sowie die Massenabschlachtungen von Elefanten thematisiert. Erst Anfang Mai waren bewaffnete Gruppen in ein ausgewiesenes Schutzgebiet, den Nationalpark Dzanga-Ndoki eingedrungen und hatten auf der Jagd nach Elfenbein mehr als 25 Elefanten erschossen. (Gemetzel an Elefanten in Zentralafrikanischer Republik)

Der Bericht stellt fest, dass Wilderei und die damit einhergehenden Verbindungen zu kriminellen und teilweise sogar terroristischen Aktivitäten den Frieden und die Sicherheit in einigen Staaten Zentralafrikas massiv bedrohen. Er fordert die Regierungen auf, Wilderei als schweres nationales und regionales Sicherheitsrisiko zu betrachten und gemeinschaftlich dagegen vorzugehen.

Weitere Informationen:
WWF: UN Sicherheitsrat tagt zu Elefantenmassaker

Bericht des UN-Generalsekretärs: Report of the Secretary-General on the activities of the United Nations Regional Office for Central Africa and on the Lord’s Resistance Army-affected areas