Eisvogel, Mondberge Artenschutzkalender 2014 © Arndt
Eisvogel, Mondberge Artenschutzkalender 2014 © Arndt

Der Eisvogel ist ein Symbol für lebendige Flüsse und intakte Auen. Seine schillernde Schönheit und Farbenpracht haben dem kleinen Vogel auch den Namen „fliegender Edelstein“ eingebracht.

Das Verbreitungsgebiet des Eisvogels umfasst weite Teile Europas, Asiens sowie das westliche Nordafrika. Einzelne Populationen findet man auch in Indonesien und auf einigen pazifischen Inselgruppen. Dabei besiedelt der Eisvogel die Ufer stehendender oder ruhig fließender, klarer Gewässer. Entscheidend ist dabei nicht nur das Angebot an Nahrung, sondern auch die Verfügbarkeit von Brutwänden und Ansitzwarten.

Der Eisvogel war 1973 und 2009 Vogel des Jahres in Deutschland. Nachdem die Bestände in Europa im 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts aufgrund von Lebensraumverlust deutlich zurückgingen, konnten sie sich ab den 1970er-Jahren zwar stabilisieren, allerdings nur auf niedrigem Niveau. Hierzu haben Verbesserungen im Gewässerschutz und der Wasserqualität, Renaturierungen sowie die gezielte Errichtung von Eisvogel-Brutwänden maßgeblich beigetragen. Es wird geschätzt, dass der Bestand in Deutschland etwa 5.600 bis 8.000 Brutpaare umfasst. Der Erhalt naturnaher, von künstlichen Eingriffen unabhängiger Fluss-und Bachlandschaften gehört zu den Schlüsselfaktoren für das Überleben dieser Vögel. Aus diesem Grund stellt der Eisvogel im Naturschutz eine Flaggschiffart für diesen bedrohten Lebensraum dar. Von seinem Schutz profitieren auch viele weniger bekannte Arten der Bach- und Flusslandschaften sowie der Auen.

Weitere Informationen zu Eisvögeln:
Bedrohte Art – Eisvogel

Auch im Mondberge-Artenschutzkalender 2014 werden Eisvögel ausführlich vorgestellt.

„Dieser Kalender präsentiert die schönsten Tier-Fotografien, die ich seit Langem gesehen habe, und er unterstützt engagierte Organisationen, ohne die vom Aussterben bedrohte Arten keine Chance mehr hätten.“
(Hannes Jaenicke)

Weitere Informationen zum limitierten Mondberge-Artenschutzkalender 2014 direkt beim Verlag TiPP 4.

 

Mondberge Artenschutzkalender 2014 unter Schirmherrschaft von
Hannes Jaenicke