Koenigstiger©Tim_Davis
Koenigstiger ©Tim Davis, Mondberge Artenschutzkalender

Anlässlich des Internationalen Tag des Artenschutzes am 03. März teilte der WWF mit, dass rund 20.000 Arten als gefährdet oder als akut vom Aussterben bedroht gelten. Hierbei handelt es sich um ein Drittel der derzeit 60.000 wissenschaftlich untersuchten Tier- und Pflanzenarten. Zu berücksichtigen ist bei dieser Zahl, dass bei der Mehrzahl der bekannten rund 1,7 Millionen Arten aufgrund zu geringer Informationen noch keine Einordnung in eine der Gefährdungsstufen der Roten Liste möglich ist. Die tatsächliche Zahl dürfte also um ein Vielfaches höher sein.

Verantwortlich für die hohe Aussterberate sind Lebensraumzerstörung, legaler und illegaler Handel mit Tier- und Pflanzenarten oder Produkten. Betroffen sind hiervon bekannte Arten wie Tiger, Nashornarten oder Haie, aber auch weniger bekannte wie beispielsweise Rote Koralle, Rothund oder Beluga Stör. Um den Artenschutz zu verbessern fordert Volker Homes, Leiter Artenschutz des WWF Deutschland: „Wir brauchen einen globalen Rettungsschirm für bedrohte Tierarten. Wilderei und illegaler Handel müssen international bekämpft und ernst genommen werden.“

Weitere Informationen beim WWF: Arten-Apokalypse geht weiter.