Koenigstiger©Tim_Davis
Koenigstiger ©Tim Davis, Mondberge Artenschutzkalender

In dem nordostchinesischen Wangqing-Reservat hat eine Kamerafalle des WWF zum ersten Mal einen Amur-Tiger fotografiert. Die Aufnahmen stammen von Anfang April 2012 und wurden bei Auswertung der Daten vor wenigen Tagen entdeckt.

Nach Angaben des WWF gibt es derzeit noch ca. 450 bis 500 Amur-Tiger, wobei sich eine stabile Population der Tiere nur noch auf russischem Staatsgebiet befindet. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Tiger erstreckte sich über das gesamte, nord-östliche Asien und reichte bis auf die koreanische Halbinsel. Durch Lebensraumverlust, Mensch-Wildtier-Konflikte und Wilderei hat sich die Anzahl der Amur-Tiger auf eine für das Überleben der Art kritische Größe verkleinert. Der Amur-Tiger gilt gemäß Roter Liste der IUCN (International Union for Conservation of Nature) als stark gefährdet.

Die neuesten Aufnahmen geben nach WWF-Angaben demnach Anlass zur Hoffnung, dass sich der Amur-Tiger den Lebensraum in China zurückerobert. Von einer stabilen Population kann jedoch derzeit nicht gesprochen werden und es sind weiterhin umfangreiche Schutzmaßnahmen erforderlich.

Quelle: WWF