Wie die Rheinische Post berichtet, hat sich die Eisdecke des Stanley Gletschers gespalten. Das Eis auf dem Margherita-Gipfel, UNESCO-Weltkulturerbe und zweithöchsten Berg Afrikas, sei als Folge der Erderwärmung geschmolzen.

Dabei sei ein ca. sechs Meter tiefer Spalt entstanden, der dazu geführt habe, dass der Aufstieg zum Gipfel im Ruwenzori-Gebirge bis auf weiteres gesperrt werden mußte, so die Naturschutzbehörde. Man arbeite aber an einer Alternativroute.

Das ugandische Umweltschutzamt gibt an, das die Eisschicht nur noch weniger als 2,6 Quadratkilometer bedecke. Zum Vergleich: In den fünfziger Jahren waren es noch knapp 10,4 Quadratkilometer.

Im Januar 2009 hat das Mondberge-Team den Ruwenzori besucht. Einige der Teilnehmer haben auch die Margeritha-Spitze erklommen. Der dabei entstandene Reisebericht vermittelt Ihnen einen schönen Eindruck.