Am 18. Juni 2011 fand in Ruanda die seit 2004 jährlich stattfindende Kwita Izina, die „Gorilla Naming Ceremony“ statt. Im Rahmen eines großen Volksfestes wurden die im vergangenen Jahr neugeborenen 22 Gorillas symbolisch „getauft“ und erhielten ihre Namen. Dabei waren die Tiere natürlich nicht selber anwesend sondern wurden durch Kinder in Berggorilla-Kostümen vertreten.

Die Kwita Izina hat auch in diesem Jahr wieder Besucher aus der ganzen Welt fasziniert. Mit dem Motto „Community Development for Sustained Conservation“ sollte die Bedeutung der Bevölkerung bei Artenschutzprojekten thematisiert und die Arbeit der lokalen Umweltschützer gewürdigt werden.

Details zu der Veranstaltung und Informationen zu den Gäste, die die Ehre hatten, Namen an die Berggorilla-Babys zu vergeben, erhalten Sie unter www.allAfrica.com.
 

Kinderbuch